Ich wurde im Jahre 1969 im Sternzeichen des Wassermann an Lichtmess geboren. Meine Kindheit war alles andere als einfach und wurde von Gewalt und dem Gefühl des Alleinseins überschattet. Ich kann nicht wirklich sagen, dass ich als Kind schon besondere Gaben hatte, denn mein Grundgefühl war Angst. Ich nahm schon wahr, daß da etwas um mich herum war, doch konnte ich es nicht benennen. Was ich jedoch als Kind schon konnte, war den Menschen ganz tief in die Seele zu sehen. Ich nahm die Gefühle der Menschen wahr und konnte damals noch nicht zwischen meinen und den Gefühlen der anderen unterscheiden.

Ich war ein seltsames Kind und fühlte mich nur in der Natur und im Zusammensein mit Tieren wohl. Ich hatte das Gefühl, hier nicht wirklich hinzugehören. Das Einzige, was ich erkannte, war meine tiefe Verbindung zu Gott. Oft saß ich allein in Kirchen und genoss die Energie die dort war. Ich spielte stundenlang mit den Engeln, die meine besten Freunde waren. Vor den Menschen und besonders vor anderen Kindern hatte ich große Angst. Ich schloss meine Schule ab und ging gezwungenermaßen in die Berufsausbildung. Und immer war da dieses Gefühl, dass das nicht alles sein kann. Es füllte mich nicht aus.

1995 nach einem Burnout änderte ich dann mein Leben. Die Geistige Welt kam immer näher und führte mich. Viele Ausbildungen habe ich danach absolviert, immer auf der Suche, dass zu finden was in mir ist. Schamanismus, verschiedene Heilsysteme, Ausbildung als Rückführungsbegleiterin, Tierkommunikation, bevor ich mich 2005 selbstständig machte.

Aber richtig glücklich war ich immer noch nicht. Meine Ausbildung als Sprachmedium berührte mein Herz ganz besonders. Die Energie der Engel und aufgestiegenen Meister brachte mir Frieden.

2011 begegnete ich Damien Wynne, er ist ein irischer Heiler, mit seiner Lichtgitter-Arbeit. Diese Form der Heilarbeit ließ mich ganzer werden und brachte mich letztendlich zu meiner Berufung als Jenseitskontakt-Medium. Jahre vorher waren bei jeder Sitzung immer Verstorbene dabei, aber ich wusste nicht wirklich mit ihnen umzugehen.

Erst als ich diese Gabe annahm und ich akzeptierte, dass die Verstorbenen mich schon mein ganzes Leben begleitet haben, wurden mir neue Wege gezeigt. Ich ließ mich von traditionellen englischen Medien ausbilden und besuchte regelmäßig einen medialen Übungszirkel. Ja, auch wenn man die Gabe hat, ist eine fundierte Ausbildung wichtig, wenn man z.B. eine Begabung zum Klavierspielen hat, wird man ohne Übung niemals richtig spielen können :-). Meine Seele war entflammt und nichts tue ich lieber als diese Arbeit. Heute weiß ich, dass diese schwere Kindheit, genau dazu diente, die zu werden, die ich heute bin. Als Medium wird man geboren, um genau diese Gefühlstiefe zu erreichen.

Heute bin ich Mutter von 3 Kindern und lebe mit meinem Lebensgefährten und 6 Haustieren in Grevenbroich und genieße meine Berufung.